Ursachen von Erektionsstörungen

Autor:

Die Studien haben ergeben, dass die junge Männer immer früher ein Problem mit den Erektionsstörungen haben. Vor dem 40. Lebensart ist es nicht normal dieses Problem zu haben, deswegen lesen Sie den Artikel um zu wissen, was können die Grunde dafür sein?

Suchen Sie einen einfachen weg, um das sexuelle Leben zu verbessern und es lange geniessen, machen Sie sich bekannt mit dem Angebot von natürlichen Nahrergänzungmitteln.

20kg abzunehmen ist schwer aber machbar!

Autor:

Der Artikel im Bild ist empfehlenswert falls Sie nicht nur 2-3 Kilogramm abnehmen mochten, sondern viel mehr erwarten um attraktiv auszusehen. Im Artikel lesen Sie von BMI Skala, als auch von Tipps und Tricks. Sehr wichtig ist der Unterschied zwischen Crash-Diät und Ernährungsumstellung zu verstehen, so wie mit dem “Kopf” die Diät anzufangen und wissen was erlaubt ist und was verboten.

Weniger Pickel im Sommer… aber die schönen Sommermonate sind bald vorbei

Autor:

Warum die Hautprobleme im Herbst und Winter wiederkommen – und was Sie dagegen tun können

Viele Menschen, die unter Hautkrankheiten wie Pickeln und Akne leiden, kennen das Phänomen: In der schönen, warmen Jahreszeit reduzieren sich Pickel und Mitesser ganz massiv, manchmal gehen sogar die Pickel im Sommer weg. Allerding meist nur vorübergehend. Also weniger Pickel durch Sonne? Ist das Sonnenlicht der entscheidende Faktor? Jein, natürliches Sonnenlicht hat einen positiven Einfluß auf die Haut – aber es ist nicht allein das Licht. Denn sonst könnte man den Effekt in den Herbst- und Wintermonaten allein durch regelmäßige Solariumbesuche fortführen – was viele auch versuchen. Damit erweist man seiner Haut aber einen Bärendienst, denn das Solarium ist schlecht für die Haut: Die Haut altert nicht nur schneller, sondern die regelmäßige Bestrahlung mit UV-Licht, auch mit künstlichem, erhöht das Hautkrebsrisiko. Außerdem werden in Solarien meist UV-A-Strahlen eingesetzt, die sich unter Akne- und Pickel-Gesichtspunkten eher ungünstig auf die Haut auswirken. Weiterlesen

Sind E-Zigaretten genauso schädlich wie normale Zigaretten?

Autor:

Vorsicht: E-Zigaretten können eine Gefahr für die Gesundheit darstellen

Mittlerweile sollen in Deutschland schon zwei Millionen Menschen auf die sogenannten E-Zigaretten umgestiegen sein. Das Argument für die meisten: E-Zigaretten sind angeblich kaum bedenklich für die eigene Gesundheit sowie die umstehender Dritter. Aber stimmt das wirklich? Die Antwort ist ebenso klar wie ernüchternd: Nein! E-Zigaretten sind schädlich – das Problem ist nur, dass aktuell noch niemand sagen kann, wie schädlich nun die E-Zigaretten genau sind. Ebenso wie Tabak enthalten die verdampfenden Flüssigkeiten (die sog. Liquids) i.d.R. neben Nikotin zahlreiche weitere Chemikalien – zwar weniger als Tabak-Zigaretten, aber trotzdem. Es gibt freilich noch keine Langzeitstudien die zeigen, was die regelmäßige Nutzung von E-Zigaretten für gesundheitliche Folgen hat. Dennoch widmen sich viele Forscher in zahlreichen Untersuchungen diesem Thema, um endlich zu klären, ob E-Zigaretten genauso schädlich wie normale Zigaretten sind. Problematisch ist vor allem, dass angesichts der Vielzahl der verfügbaren Stoffe sowie der Möglichkeit individuellen Mischens eine allgemeingültige konkrete Antwort nicht gegeben werden kann. Weiterlesen

Tomaten: gesund und wohlschmeckend

Autor:

Über die heiledende Wirkung von Tomaten

Dass Tomaten gesund sind, dürfte allgemein bekannt sein. Die wenigsten dürften allerdings wissen, wie gesund Tomaten tatsächlich sind: Der Gesundheitswert von Tomaten ist außerordentlich hoch!

Tomaten bestehen zwar zu rund 95 Prozent aus Wasser, enthalten aber zahlreiche Vitamine (A, B1, B2, C, E sowie Niacin und Folsäure), Mineralstoffe (Eisen, Magnesium, Phosphor und vor allem Kalium) und Spurenelemente (wie z.B. Selen). Etwa 100 Gramm Tomaten können den täglichen Vitamin C-Bedarf zu einem Drittel decken – und die leckeren roten „Goldäpfel“ (pomodoro) enthalten so gut wie kein Fett und kaum Kalorien. Zudem sind Tomaten besonders reich an Lycopin: Dieser Stoff ist für die rote Färbung der Tomaten verantworlich, daneben aber auch ein leistungsstarkes Antioxidans mit Immunsystem stärkenden Eigenschaften. Einige Wissenschaftler vermuten, dass die verstärkte Einnahme von Lycopin das Auftreten bestimmter Krebserkrankungen senken soll, was aber noch nicht abschließend geklärt ist. Sicher ist, dass Tomaten eine blutdrucksenkende Wirkung haben – einige Forscher führen das auch auf den hohen Lycopin-Gehalt zurück. Bluthochdruck kann sich also auch durch den regelmäßigen Verzehr von Tomaten senken lassen. Es empfiehlt sich auch, gekochte Tomaten zu essen bei Gicht: Der regelmäßige Verzehr, bspw. als Tomatensuppe, führt nachweislich zu einer Senkung des Harnsäurespiegels im Blut, was das Gichtleiden verbessern kann. Auch bei rheumatischen Erkrankungen kann das in den Tomaten enthaltene Lycopin zur Besserung beitragen. Wissenschaftler haben zudem herausgefunden, dass Tomatensaft gegen Muskelkater hilft. Weiterlesen

Abnehmen am Bauch: Tolle Rezepte für die ganze Woche

Autor:

Mit dem richtigen Essensplan und unseren Tipps kommen Sie schnell zum flachen Bauch

Wenn Sie möglichst schnell und effektiv einen flachen Bauch bekommen möchten, spielt die richtige Ernährung eine entscheidende Rolle. Und dabei kommt es natürlich auf die Zutaten an: Zu vielen verbreiteten Lebensmitteln gibt es gesündere Alternativen, die es ermöglichen, wie gewohnt die Lieblingsspeisen zuzubereiten. Nicht damit gemeint sind die viele Light-Produkte: Die haben zwar weniger Fett, häufig aber deutlich mehr Zucker. Vermeiden Sie zu viel Fett bei der Zubereitung Ihrer Speisen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, greifen Sie zu hochwertigen Ölen wie kaltgepresstem Olivenöl o.ä. Zudem sollten Sie ungünstige Kohlenhydrate wie Weißmehl und Zucker vermeiden und stattdessen zu Vollkornprodukten, wie Vollkornnudeln, Vollkornbrot oder -toast greifen – und beim Abendessen auf Kohlenhydrate verzichten bzw. diese nur in geringen Mengen zu sich nehmen. Während einer Diät sollten Sie möglichst Fett und Kohlenhydrate getrennt zu sich nehmen, da der Körper die Kombination nur schwer verarbeiten kann. Schließlich empfiehlt sich eine eiweißreiche Ernährung: Sie stärkt das Bindegewebe und die Muskulatur – und der Körper speichert das überschüssige Eiweiß nicht, sondern scheidet alles aus, was nicht benötigt wird. Weiterlesen

Die besten Mittel gegen Haarausfall für Männer und Frauen

Autor:

Haarausfall stoppen und neues Haarwachstum fördern

Dünner werdendes Haar und Haarausfall betrifft nicht nur Männer, sondern vielfach auch Frauen. Und Haarausfall kann wirksam behandelt werden. Wir stellen Ihnen hier die neusten und besten Mittel gegen Haarausfall für Frauen und Männer vor – damit Sie dieses Problem so schnell und verträglich wie möglich lösen können. Viele der aufgeführten Produkte sind mit einer kundenfreundlichen 90-tägigen Geld-zurück-Garantie bei Nichtgefallen versehen, sodass Sie diese Mittel gegen Haarausfall ohne jedes Risiko testen können. Weiterlesen

MSM, CLA, HGH & Co: Wir bringen Licht ins Abkürzungs-Gewirr

Autor:

Gerade wenn es um Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und den menschlichen Organismus geht, treten sie gehäuft auf: Abkürzungen. Abkürzungen erleichtern die Darstellung, da sie eine kompakte, gut leserliche Schreibweise langer oder komplizierter Namen ermöglichen – nur können die Menschen, die keine Expertinnen und Experten auf dem jeweiligen Gebiet sind, meist wenig damit anfangen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige verbreitete Kurzschreibweisen erläutern. Mit dem Wissen um die jeweilige Bedeutung wird die Auswahl des geeigneten Nahrungsergänzungsmittels vereinfacht. Weiterlesen